‌Coronavirus: Aktuelle Informationen

Vorübergehende Prüfungsregelungen für die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät (gemäß der Handreichung des Geschäftsbereichs Akademische Angelegenheiten)

STAND 02.06.2020

Änderungen zu Vorversionen werden blau markiert.

Bitte beachten: 
Anträge und Anfragen zu Prüfungsangelegenheiten werden nur über die stu-E-Mail-Adresse angenommen.

 

  1. Grundsätzlich gilt:

  • Prüfungen werden bis auf weiteres verschoben. Dieses gilt insbesondere für „Prüfungen mit Präsenz“ (Klausuren, Referate, Gruppenprüfungen etc.)

 

  1. Ausnahmeregelungen zu 1.:

  • Prüfungen ohne Präsenz (z.B. Hausarbeiten, Abschlussarbeiten) werden durchgeführt.
  • Bereits regulär als Einzelprüfung geplante Prüfung (wie z.B. mündliche Prüfungen mit einer/m zu prüfenden Studierenden) können weiterhin durchgeführt werden, wenn der Prüfer bereit ist, die Einzelprüfung durchzuführen.
  • Alternative Prüfungsformate sind in Abstimmung zwischen Studierenden und Prüfer*innen nur dann zulässig, wenn folgende Bedingungen alle erfüllt sind:
  1. Bereitschaft des Prüfers, alternative Prüfungsformate, durchzuführen
  2. Studierende befinden sich im letzten Semester und es fehlen nur noch 1-2 Prüfungsleistungen
  3. Es liegt bereits eine Stellenzusage vor.
  • Für weitere denkbare „Härtefälle“ wenden sich die Studierenden an den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses Prof. Dr. Wohltmann.
  • Bitte beachten: Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Einzelprüfungen/ alternative Prüfungsformate!

 

  1. Regelungen, sofern Einzelprüfungen mit Präsenz im Rahmen der Ausnahmeregelung nach Punkt 2 durchgeführt werden:

Hierbei sind zum Zwecke der Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus folgende Vorgaben zwingend einzuhalten: 

  • Akut erkrankte Personen und Personen,dürfen nicht zur Prüfung zugelassen werden. Eine entsprechende Erklärung müssen die Studierenden vor der Prüfung ablegen.
  • Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen sind einzuhalten. 
  • Ein Abstand von mind. 2m zwischen den Anwesenden muss eingehalten werden.

 

  1. Regelungen, sofern Einzelprüfungen oder alternative Prüfungsformate im Rahmen der Ausnahmeregelung nach Punkt 2 durchgeführt werden:

  • Studierende müssen eine Einverständniserklärung unterzeichnen, wonach diese sich mit der Durchführung der Prüfung in einer anderen als der in der Fachprüfungsordnung festgelegten Form einverstanden erklären.

  1. An-/Abmeldung, Rücktritt, Säumnis von Prüfungen 

  • Es gelten für die Prüfungen im Sommersemester die Rücktrittsfristen laut PVO. Bis 8 Tage vor der Prüfung ist ein folgenloser Rücktritt möglich. 
  • In POS/QIS werden die bereits vorhandenen Anmeldungen nicht entfernt. Sollten sich Studierende bereits vorsorglich abgemeldet haben, erhalten diese bei der nächsten Prüfungsgelegenheit die Möglichkeit, sich wieder anzumelden. (Anmelde-Zeitraum für den Nachhol-PZ: 27.07.-09.08.)
  • Auch Studierende, die sich bislang noch nicht angemeldet haben, erhalten die Möglichkeit, sich für die Nachholprüfungen anzumelden. 
  • Sobald feststeht, wann der reguläre Prüfungsbetrieb wiederaufgenommen wird, werden Zeiträume und Fristen in Abstimmung mit den Fakultäten festgelegt: Ist erfolgt: https://www.studium.uni-kiel.de/de/pruefungen/terminplaene/uebersicht-pruefungszeitraeume-sommersemester-2020

 

  1. Bachelor-/Masterarbeiten 

  • Die Studierenden können auch hier ohne Nachweis eines wichtigen Grundes zurücktreten. 
    • Fristverlängerungen sind auf begründeten Antrag bei den Prüfer*innen möglich. Die Gründe sollen plausibel dargelegt werden. Die Prüfer*in informiert das Prüfungsamt über genehmigte Fristverlängerungen.
  • Die Hauptpforte ist ständig besetzt, sodass hier Abschlussarbeiten fristwahrend (und kontaktlos über den Postkasten) abgegeben werden können. Ist dies nicht möglich (da die Copy Shops geschlossen sind), mailen Sie zur Wahrung der Abgabefrist (über Ihren stu-Account) Ihre Abschlussarbeit im PDF-Format an das Wiso-Prüfungsamt. Sobald Sie die Möglichkeit haben, Ihre Abschlussarbeit drucken zu lassen, holen Sie dies unverzüglich nach und tragen Sorge dafür, dass die beiden Exemplare bei uns eingehen. Erst nach der Abgabe der schriftlichen Version kann mit der Erstellung der Zeugnisunterlagen begonnen werden! Sie müssen mit Abgabe der schriftlichen Version eine formlose Erklärung einreichen, in der Sie bestätigen, dass diese mit der eingereichten digitalen Version identisch ist. Dafür wird gerade ein Formular entwickelt, welches dann voraussichtlich online zur Verfügung gestellt werden wird.
  • Die Anmeldung von Abschlussarbeiten ist weiterhin möglich. Professorinnen und Professoren können die Betreuung (auch zugeloster Studierender) aber ablehnen, wenn eine Bearbeitung aufgrund des eingeschränkten Zugangs zur notwendigen Literatur  derzeit nicht sinnvoll möglich ist. Beachten Sie aber auch, dass über VPN weiterhin auf digitale Ressourcen zugegriffen werden kann.

 

  • NEU: Herabsetzung der Mindest-Leistungspunktezahl für die Anmeldung der Abschlussarbeit:
    • Die Abschlussarbeit kann auch angemeldet werden, wenn maximal 10 LP zu der erforderlichen LP-Zahl für die Zulassung zur Abschlussarbeit gem. den Vorgaben in den Fachprüfungsordnungen fehlen. Diese Ausnahmeregelung gilt für alle Studierenden in den Ein-Fach-Studiengängen der WiSo-Fakultät und zwar zunächst bis zum 30.09.2020 bzw. bei einer noch größeren Verschiebung bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Ergebnisse der Prüfungen des 2. Prüfungszeitraumes des WS 19/20 eingetragen und verbucht worden sind. Die Fachprüfungsordnungsregelung für die Bachelorstudierenden in den Studiengängen BWL, VWL und Sozioökonomik, wonach die Module aus den ersten zwei Semestern laut Studienverlaufsplan erfolgreich absolviert worden sein müssen, hat weiterhin Bestand.

 

  1. Seminararbeiten

 

  • Die Studierenden können auch hier ohne Nachweis eines wichtigen Grundes zurücktreten. 
  • Ob Abgabefristen verlängert werden, entscheiden die Prüfer*innen.

 

  1. Übergang zum Masterstudium

  • NEUE INFORMATION VOM 08.04.2020: Wenn das Bachelorstudium noch nicht abgeschlossen wurde, aber eine vorläufige Einschreibung in den Master zum SS 20 erfolgt ist, verlängert sich die Frist für den Nachweis des Bachelorabschlusses vom 10.06. auf den 30.09.2020! Ein Antrag beim Studierendenservice ist nicht erforderlich.

 

  1. Anträge zur Anerkennung

  • Anerkennungsanträge können derzeit nur in Ausnahmefällen entgegengenommen und bearbeitet werden. Sollten Ihnen nur noch die Leistungspunkte aus dem Anerkennungsverfahren für die Zulassung zur Abschlussarbeit oder zum Studienabschluss fehlen, füllen Sie den Anerkennungsantrag aus, unterschreiben Sie ihn und schicken Sie ihn eingescannt zusammen mit allen anderen Unterlagen über die Stu-Adresse an das Prüfungsamt. Die Mitarbeiterinnen im Prüfungsamt leiten die Anträge an die Studienfachberater weiter, die sich bei Ihnen melden, um Sie über das weitere Vorgehen zu informieren.
  • Den Anerkennungsantrag können Sie auch stellen, wenn Sie beim International Center den Restbetrag aus der Erasmusförderung beantragen wollen.

 

  1. HINWEIS FÜR BACHELORSTUDIERENDE BWL - Profilierungsbereich Managementtechniken und Ethik

  • Die Module "Unternehmenspolitik" und "Fortgeschrittenes Handelsmanagement" können im SS 20 nicht angeboten werden. Unternehmenspolitik wird stattdessen im WS 20/21 angeboten und "Fortgeschrittenes Handelsmanagement" voraussichtlich erst wieder im SS 21.
  • Für Studierende, die die Module "Unternehmenspolitik" und/ oder "Fortgeschrittenes Handelsmanagement" für den Abschluss ihres Bachelorstudiums noch benötigen, gibt es folgende Lösung: Im Profilierungsbereich sind insgesamt 20 Leistungspunkte zu erbringen. Die Mindestpunktzahl von 10 LP für den Bereich Managementtechniken und Ethik muss nicht erbracht werden. Die fehlenden Leistungspunkte können aus dem übrigen Angebot für den Profilierungsbereich absolviert werden. .
  • Welche Module in den Profilierungsbereich eingebracht werden können, entnehmen Sie bitte der Fachprüfungsordnung BWL 2014
    • Sie können also (bei freien Plätzen) belegen und insgesamt 20 LP absolvieren aus:
      • Module aus dem Angebot der BWL (Managementtechniken/ Ethik, Modul Methodische Grundlagen)
      • Module aus dem Wahlbereich VWL (Bereich (Mikroökonomik und Finanzwissenschaften/ Makroökonomik und Arbeitsmärkte)
      • Alle Angebote aus dem ZfS (sofern nicht redundant zum BWL-Angebot)
      • Module Soziologie
      • Module Psychologie
  • Diese Ausnahmeregelung, um den Studienabschluss zu erleichtern, gilt zunächst bis zum 30.09.2020!

 

Gezeichnet: Prof. Dr. Till Requate (Dekan der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät)


Stand 02.06.2020

Meldungen zum Coronavirus von der Uni Kiel

Siegel